Rotlichtverstoß | Verkehrsrecht Berlin | KOSU Rechtsanwälte

Unfallregulierung
Unfallregulierung | Verkehrsrecht | KOSU Rechtsanwälte
26 Kasım 2017
Rotlichtverstoß

Wer die rote Ampel überfährt, dem drohen erhebliche Folgen. Das Missachten der roten Ampel ist gefährlich und damit setzt man nicht nur sein eigenes Leben, sondern auch das Leben anderer Menschen aufs Spiel. Aus diesem Grund droht das Verkehrsrecht den Fahrern, die beim Überfahren der roten Ampel geblitzt werden, mit erheblichen Folgen.

Das Überfahren der roten Ampel kommt auf jeden Fall teuer zu stehen. Die Fahrer, die die Ampelregeln nicht beachten, zahlen Bußgeld, erhalten Punkte in Flensburg und verlieren sogar den Führerschein für mehrere Monate.

Im Verkehrsrecht unterscheidet man zwischen einfachem Rotlichtverstoß und qualifiziertem Rotllichtverstoß. Missachtet der Fahrer die rote Ampel nach weniger als eine Sekunde, droht ihm wegen einfaches Rotlichtverstoßes eine Geldbuße von 90 Euro. Der Rotlichtsünder erhält aber gleichzeitig einen Punkt im Flensburger Fahreignungsregister, weil er mit einer Geldbuße über 60 Euro bestraft worden ist.

Diese Bestrafung gilt sogar für Kinder ab 12 Jahren! Überfährt ein Kind ab einem Alter von 12 Jahren mit einem Fahrrad die rote Ampel, droht ihm ein Bußgeld von mindestens 60 Euro und das bedeutet, das das Kind auch einen Punkt nach dem Fahreignungsregister erhält.

Bußgeld ab 200 Euro, einmonatiger Fahrverbot und 2 Punkte in Flensburg ist eine Bestrafung für diejenigen Fahrer, die einen qualifizierten Rotlichtverstoß begehen. Das entsteht, wenn die rote Ampel nach länger als eine Sekunde überfahren worden ist. Auch die Gefährdung anderer Verkehrsteilnehmer oder Sachbeschädigung zählen zum qualifizierten Rotlichtverstoß.

Das Punktesystem sieht höchstens 8 Punkte vor und wer die maximale Punktzahl erreicht hat, dem droht der Führerscheinentzug. Fahrverbote und Führerscheinentzug sind zwei Bestrafungen, die für viele Menschen eine große Belastung darstellen können. Wenn wir bedenken, dass Fahrer, die aus verschiedensten Gründen ihr eigenes Auto unbedingt brauchen oder mit dem Verlust ihres Führerscheins auch ihre Arbeit verlieren, lohnt es sich auf keinen Fall, einen Rotlichtverstoß zu begehen.

Es lohnt sich aber auf jeden Fall, durch die Beratung eines Fachanwaltes die erhaltenen Punkte loszuwerden oder durch die Vertretung eines Fachanwaltes die Rechtmäßigkeit der Bestrafung revidieren zu lassen. Es kommt nämlich vor, dass beispielsweise Menschen aufgrund technischer Fehler wie die defekte Ampelschaltung oder aufgrund zu kurzer Gelbphase ungerechterweise bestraft werden.

Auch die Ampelblitzer-Messanlagen können manchmal aufgrund zahlreicher Verkehrsmittel auf der Straße nicht zuverlässig messen. In solchen Situationen empfiehlt es sich, zu schweigen und einen Anwalt aufzusuchen. Sagt man dem anwesenden Polizeibeamten, dass die  Ampel rot zeigte, kann das später als ein Beweis für das Schuldeingeständnis gesehen werden und eine anwaltliche Lösung erschweren.

Sie können sich der ordnungsgemäßen Wahrnehmung und Wahrung Ihrer Interessen in Ihren verkehrsrechtlichen Angelegenheiten bei einem Rotlichtverstoß durch Ihren  Fachanwalt für Verkehrsecht Orhan Şahin gewiss sein. Hierbei ist eine Betreuung auch in türkischer und englischer Sprache möglich.