Rechtliche Position von Kindern und Jugendlichen

nebenkosten
Zu hohe Nebenkostenabrechnung -Was tun?
26 Nisan 2018

Menschen im Kindes- und Jugendalter befinden sich nach dem deutschen Gesetz in verschiedenen Lebensphasen. Das Jugendgerichtsgesetz definiert Kinder als Personen, die noch nicht 14 Jahre alt sind. Wer 14, 15, 16 oder 17 Jahre ist, gilt als Jugendlicher und Heranwachsende sind Personen, die schon 18 aber noch nicht 21 Jahre alt sind.
Damit ist die Sache noch nicht erledigt! Die deutschen Gerichte unterscheiden zwischen Minderjährige und Volljährige und das macht die Sache etwas komplizierter. Als Minderjährige gelten Personen unter 18 Jahren und das zeigt, dass man als Kind und Jugendlicher minderjährig und als Heranwachsender volljährig sein kann. Darüber hinaus sind wir als Erwachsene immer noch das „Kind“ unserer Eltern.
Diese Altersklassifikationen sind nicht grundlos. Sie dienen zum besseren Schutz der Jugendlichen und Vorbeugen oder Strafen mit milderen Sanktionen. Dazu gibt es das Jugendschutzgesetz, dass Minderjährige, das heißt Kinder und Jugendliche in der Öffentlichkeit geschützt werden.
Vor allem das Jugendstrafrecht hat im deutschen Rechtssystem einen besonderen Stellenwert. Bei diesem Sonderstrafrecht für junge Täter im Übergangsstadium zwischen Kindheit und Erwachsenenalter steht der Erziehungsgedanke im Vordergrund und durch die Berücksichtigung der fehlenden Lebenserfahrung der Kinder und Jugendliche wird das Ziel angestrebt, dem jungen Täter das Unrecht vor Augen zu führen.
VERSCHIEDENE ALTERSGRUPPEN ZUM SCHUTZ UND VORBEUGEN

jugendstrafrecht
Diese Klassifikationen nach dem Alter bestimmen auch den Verantwortungsgrad der Jugendlichen. Die rechtliche Eltern-Kind-Beziehung, ihre Rechte und Freiheiten als Kind, Jugendlicher oder Heranwachsender, aber auch ihre Rechenschaftspflicht wird dadurch geregelt.
Die Minderjährigkeit, Jugendalter oder das heranwachsende Alter sind nicht nur ein rechtliches Maß des Jugendschutzgesetzes oder des Jugendstrafrechts. Bei den Straftaten von und gegenüber den Kindern und Jugendlichen, die das Betäubungsgesetz betreffen oder Untersuchungshaft erforderlich machen, spielen diese Klassifikationen eine wichtige Rolle.
Aber auch Kindergeld und Kindesunterhalt, Aufenthaltserlaubnis und Einbürgerung, Rotlichtverstoß und Alkoholkonsum, Jugendkonto, Ferialarbeit sind Bereiche, die nach verschiedenen Altersgruppen definiert werden.
Bei Straftaten von oder gegenüber Kindern, Jugendlichen oder Heranwachsenden ist es daher ratsam, eine Anwaltskanzlei zu besuchen, die Ihnen nicht nur einen Fachanwalt für Strafrecht, sondern auch Fachanwälte für Familienrecht, Arbeitsrecht oder Verkehrsrecht zur Verfügung stellen kann. Mit den Fachanwälten M. Fatih Karasu, Orhan Sahin und Mustafa Özdemir, bietet Ihnen KOSU Rechtsanwälte in Berlin kompetente Hilfe.

Fatih Karasu
Fatih Karasu
M. Fatih Karasu +49 30 75 52 41 42 vertritt seine Mandanten als Fachanwalt für Strafrecht in allen allgemeinen Strafsachen. Ein zweites Rechtsgebiet, auf das der Rechtsanwalt Karasu sich spezialisiert hat, ist das Ausländerrecht. Dank seiner Vita hat er Kenntnisse aus dem islamischen und türkischen Recht. Durch seine fließende Sprachkenntnisse in Türkisch und Kurdisch ist er als Berater und Verteidiger ein starker Partner und verliert dadurch keine wichtigen Details, Besonderheiten und Sonderfälle aus den Augen.